Kinderlieder 1

ABC, die Katze lief im Schnee Alle meine Entchen 1
Alle meine Entchen 2 Alle Voegel sind schon da
Alles neu macht der Mai Auf der Mauer auf der Lauer
Auf einem Baum ein Kuckuck sass Backe Backe Kuchen
Biene Maja Bruder Jakob
Bruederchen komm tanz mit mir Das Wandern ist des Muellers Lust
Der Kuckuck und der Esel Der Mai ist gekommen
Die Froeschelein, die Froeschelein Die Tiroler sind lustig
Die Vogelhochzeit Dornroeschen war ein schoenes Kind
Ein Maennlein steht im Walde Eine Schnecke
Es geht eine Zipfelmuetz Es klappert die Muehle
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann Froh zu sein
Fuchs, du hast die Gans gestohlen Guten Abend, gute Nacht
Haenschen klein Haensel und Gretel
Haeschen in der Grube Hejo, spann den Wagen an
Hopp, hopp, hopp Ich bin der kleine Hampelmann
Ich geh mit meiner Laterne Ich hol mir eine Leiter

 

ABC, die Katze lief im Schnee

A B C,
die Katze lief im Schnee
und als sie dann nach Hause kam,
da hatt´sie weiße Stiefel an,
o jemine, o jemine,
die Katze lief im Schnee.

Alle meine Entchen 1

Alle meine Entchen
Schwimmen auf dem See
Schwimmen auf dem See
Koepfchen in das Wasser
Schwaenzchen in die Hoeh
Koepfchen in das Wasser

Alle meine Entchen
Essen auf dem Grund
Essen auf dem Grund
Viele gruene Pflanzen,
werden kugelrund

Alle meine Entchen
Putzen ihr Federkleid
Putzen ihr Federkleid
Patschen mit den Fluegeln, in‘s Wasser voller Freud

Alle meine Entchen
Schwimmen nun nach Haus
Schwimmen nun nach Haus
Watscheln ueber‘s Ufer
Und das Lied ist aus

Alle meine Entchen 2

1. Alle meine Entchen
|: Schwimmen auf dem See, :|
Koepfchen in dem Wasser,
Schwaenzchen in die Hoeh.

1. Alle meine Taeubchen
|: Gurren auf dem Dach, :|
Fliegt eins in die Luefte,
Fliegen alle nach.

2. Alle meine Huehner
|: Scharren in dem Stroh, :|
Finden sie ein Koernchen,
Sind sie alle froh.

4. Alle meine Gaenschen
|: Watscheln durch den Grund, :|
Suchen in dem Tuempel,
Werden kugelrund.

Alle Voegel sind schon da

Alle Voegel sind schon da,
alle Voegel, alle.
Welch ein Singen, Musizieren,
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren!
Fruehling will nun einmarschieren,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen.
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar,
wuenschen uns ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkuenden nun,
nehmen wir zu Herzen.
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Voegelein,
hier und dort, Feldaus, Feldein,
Singen, Springen, Scherzen.

Alles neu macht der Mai

Alles neu macht der Mai
macht die Seele frisch und frei,
laßt das Haus, kommt heraus,
bindet einen Strauß.
Rings erglaenzet Sonnenschein
duftend pranget Flur und Hain
Vogelsang, Hoernerklang
toent den Wald entlang.

Wir durchzieh'n Saaten gruen,
Haine, die ergoetzend blueh'n,
Waldespracht, neu gemacht,
nach des Winters Nacht.
Dort im Schatten an dem Quell,
rieselnd munter, silberhell,
klein und groß ruht im Moos,
wie im weichen Schoß.
Hier und dort, fort und fort,
wo wir ziehen, Ort für Ort,
alles freut sich der Zeit,
die verschoent erneut.

Auf der Mauer auf der Lauer

1. Auf der Mauer,
Auf der Lauer
Sitzt 'ne kleine Wanze.
Seht Euch mal die Wanze an,
Wie die Wanze tanzen kann.
Auf der Mauer,
Auf der Lauer
Sitzt 'ne kleine Wanze.

2. Auf der Mauer,
Auf der Lauer
Sitzt 'ne kleine Wanz.
Seht Euch mal die Wanz an,
Wie die Wanze tanz kann.
Auf der Mauer,
Auf der Lauer
Sitzt 'ne kleine Wanz.

Bei jeder weiteren Strophe wird ein weiterer Buchstabe
von "Wanze" und "tanzen" weggelassen.

Auf einem Baum ein Kuckuck sass

Auf einem Baum ein Kuckuck
Simsalabim bambasala dusala dim
Auf einem Baum ein Kuckuck saß

Da kam ein junger Jaeger
Simsalabim bambasala dusala dim
Da kam ein junger Jaegersmann

Der schoß den armen Kuckuck
Simsalabim bambasala dusala dim
Der schoß den armen Kuckuck tot

Und als ein Jahr vergangen
Simsalabim bambasala dusala dim
Da war der Kuckuck wieder da

Backe, backe Kuchen

Backe, backe Kuchen,
der Baecker hat gerufen!
Wer will guten Kuchen backen,
der muss haben sieben Sachen:
Eier und Salz, Zucker und Schmalz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gel`.
Schieb, schieb in`n Ofen `rein!

Biene Maja

In einem unbekannten Land,
vor gar nicht allzulanger Zeit,
war eine Biene sehr bekannt,
von der sprach alles weit und breit.

Und diese Biene, die ich meine nennt sich Maja,
kleine, freche, schlaue Biene Maja,
Maja fliegt durch ihre Welt,
zeigt uns das was ihr gefaellt.
Wir treffen heute uns're Freundin Biene Maja,
diese kleine freche Biene Maja,
Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzaehle uns von dir.

Wenn ich an einem schoenen Tag,
durch eine Blumenwiese geh',
und kleine Bienen fliegen seh',
denk ich an eine, die ich mag.

Und diese Biene, die ich meine nennt sich Maja,
kleine, freche, schlaue Biene Maja,
Maja fliegt durch ihre Welt,
zeigt uns das was ihr gefaellt.
Wir treffen heute uns're Freundin Biene Maja,
diese kleine freche Biene Maja,
Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzaehle uns von dir.

Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzaehle uns von dir.

Bruder Jakob!

Bruder Jakob! Bruder Jakob! Schlaefst du noch?
Schlaefst du noch? Hoerst du nicht die Glocken?
Hoerst du nicht die Glocken?
Din, din, don, din, din, don.

Bruederchen komm tanz mit mir

Bruederchen, komm tanz mit mir
Beide Haende reich‘ ich dir
Einmal hin, einmal her,
Ringsherum, das ist nicht schwer

Mit dem Koepfchen nick nick nick
Mit dem Finger tick tick tick
Einmal hin, einmal her,
Ringsherum, das ist nicht schwer


Mit den Fueßen trapp trapp trapp
Mit den Haenden klapp klapp klapp
Einmal hin, einmal her,
Ringsherum, das ist nicht schwer

Noch einmal das schöne Spiel
Weil es uns so gut gefiel
Einmal hin, einmal her,
Ringsherum, das ist nicht schwer

Mit dem Köpfchen ...

Mit den Füßen ...

Nochmal hin und nochmal her
Ringsherum, das ist nicht schwer

Das Wandern ist des Muellers Lust

Das Wandern ist des Muellers Lust
Das Wandern ist des Muellers Lust
Das Wandern
Das muß ein schlechter Mueller sein
Dem niemals fiel das Wandern ein
Dem niemals fiel das Wandern ein
Das Wandern

Das Wandern... – Das Wandern

Das sehn wir auch den Raedern an
Das sehn wir auch den Raedern an
Den Raedern
Die gar nicht gerne stille stehn
Die sich mein‘ Tag nicht muede drehn Die sich mein‘ Tag nicht muede drehn
Die Raeder
Die Raeder... – Die Raeder

Vom Wasser haben wir‘s gelernt
Vom Wasser haben wir‘s gelernt
Vom Wasser
Das hat nicht Ruh bei Tag und Nacht
Ist stehts auf Wanderschaft bedacht
Ist stehts auf Wanderschaft bedacht
Das Wasser

Das Wasser... – Das Wasser

Der Kuckuck und der Esel

Der Kuckuck und der Esel
Die hatten einen Streit
Wer wohl am besten saenge
Wer wohl am besten saenge
Zur schönen Maienzeit
Zur schönen Maienzeit

Der Kuckuck sprach „Ich kann es“
Und fing gleich an zu schreien
„Ich aber kann es besser,
ich aber kann es besser“
Fiel gleich der Esel ein
Fiel gleich der Esel ein

Das klang so schoen und lieblich
So schoen von fern und nah
Sie sangen alle beide
Sie sangen alle beide
Kuckuck, Kuckuck, iaaahh
Kuckuck, Kuckuck, iah

Der Mai ist gekommen

Der Mai ist gekommen
Die Baeume schlagen aus

Da bleibe, wer Lust hat,
Mit Sorgen zu Haus

Wie die Wolken dort wandern
Am himmlischen Zelt

So steht auch mir der Sinn in
Die weite, weite Welt

Frisch auf drum, frisch auf drum,
Im hellen Sonnenstrahl

Wohl ueber Berge,
Wohl durch das tiefe Tal

Die quellen erklingen
Die Baeume rauschen all‘

Mein Herz ist wie eine Lerche
Und stimmet ein mit Schall

Die Froeschelein, die Froeschelein

Die Froeschelein, die Froeschelein,
die sind ein lustig Volk.
Sie quaken gern, sie quaken gern
Den lieben langen Tag.
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak,
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak
mit den Haenden das Froschmaul imitieren

Und kommt der Storch
Und kommt der Storch,
dann springen sie ins Moor.
Kind hochheben und nach vorn auf den Boden setzen
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak,
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak
mit den Haenden Froschmaul imitieren

Und kommt der Mond
Und kommt der Mond,
dann huepfen sie empor.
Kind hochhuepfen lassen
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak,
Qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak, qu-ak-ak-ak
mit den Haenden Froschmaul imitieren

Tip: Kann schon mit den Kleinen gemacht werden.Auch geeignet fürs Babyschwimmen.

Die Tiroler sind lustig

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh,
sie trinken ein Glaeschen
und machens dann so.

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh,
sie verkaufen ihr Bettchen
und schlafen auf Stroh.

Die Tiroler sind lustig,
die Tiroler sind froh,
sie nehmen ein Weibchen
und tanzen dazu.

Erst dreht sich das Weibchen,
dann dreht sich der Mann,
sie fassen sich beide
und tanzen zusamm'!

Die Vogelhochzeit

Ein Vogel wollte Hochzeit machen
In dem grünen Walde
Fiderallala fiderallala fiderallalallala

Die Drossel war der Braeutigam
Die Amsel war die Braute
Fiderallala... Ein Vogel wollte Hochzeit machen

Die Lerche die Lerche
Die fuehrt die Braut zur Kirche
Fiderallala...

Der Sperling der Sperling
Der bracht der Braut ein Fingerring
Fiderallala...

Der Auerhahn der Auerhahn
Das war der fromme Herr Kaplan
Fiderallala...

Der Stieglitz der Stieglitz
Der bracht der Braut den Hochzeitssitz
Fiderallala...

Die Meisen die Meisen
Die sangen Hochzeitsweisen
Fiderallala...

Der Wiedehopf der Wiedehopf
Der bracht der Braut den Suppentopf
Fiderallala...

Brautmutter war die Eule
Nahm Abschied mit Geheule
Fiderallala...

Der Uhu der Uhu
Der macht den Fensterladen zu
Fiderallala...

Nun ist die Vogelhochzeit aus
Und jeder geht vergnuegt nachhaus
Fiderallala...
Fiderallala...

Dornroeschen war ein schoenes Kind

Dornroeschen war ein schoenes Kind, schönes Kind, schoenes Kind,
Dornroeschen war ein schoenes Kind, schönes Kind.

Dornroeschen, nimm dich ja in acht, ja in acht, ja in acht,
Dornroeschen, nimm dich ja in acht, ja in acht.

Da kam die boese Fee herein, Fee herein, Fee herein.
Da kam die boese Fee herein, Fee herein.

Dornroeschen, schlafe hundert Jahr!, hundert Jahr, hundert Jahr.
Dornroeschen, schlafe hundert Jahr!, hundert Jahr.

Da wuchs die Hecke riesengroß, riesengroß, riesengroß.
Da wuchs die Hecke riesengroß, riesengroß

Da kam ein junger Koenigssohn, Koenigssohn, Koenigssohn.
Da kam ein junger Koenigssohn, Koenigssohn

Dornroeschen, wache wieder auf!, wieder auf, wieder auf.
Dornroeschen, wache wieder auf!, wieder auf.

Sie feierten das Hochzeitsfest, Hochzeitsfest, Hochzeitsfest.
Sie feierten das Hochzeitsfest, Hochzeitsfest.

Und alle tanzten froehlich mit, froehlich mit, froehlich mit.
Und alle tanzten froehlich mit, froehlich mit.

Ein Maennlein steht im Walde

Ein Maennlein steht im Walde, ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Maentlein um.
Sagt, wer mag das Maennlein sein,
das da steht im Wald allein,
mit dem purpurroten Maentelein.

Das Maennlein steht im Walde, auf einem Bein.
Und hat auf seinem Haupte ein Kaepplein klein.
Sagt, wer mag das Maennlein sein,
das da steht im Wald allein,
mit dem kleinen schwarzen Kaeppelein.

Eine Schnecke

Eine Schnecke, eine Schnecke
krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter
mit den Fingern langsam vom Bein bis zum Bauch
hochkrabbeln und wieder zurueck
kitzelt auf dem Bauch, kitzelt auf dem Bauch.
jetzt den Bauch kitzeln

Melodie: Bruder Jakob
Tip: Schon für die allerkleinsten geeignet. Später können auch andere Körperteile wie Arme, Kopf, Nase oder Füße gekitzelt werden.

Es geht eine Zipfelmuetz


Es geht eine Zipfelmuetz in unserm Kreis herum, widebum.
Es geht eine Zipfelmuetz in unserm Kreis herum,
Drei mal drei ist neune, du weisst ja wie ichs meine,
drei mal drei und eins macht zehn,
Zipfelmuetz bleib stehn, bleib stehn, bleib stehn.
Sie ruetteln sich, sie schuetteln sich, sie werfen die Beine hinter sich,
Sie klatschen in die Hand, Hurra wir sind verwandt.


Es gehn zwei Zipfelmuetzen in unserm Kreis herum, widebum.
Es gehn zwei Zipfelmuetzen in unserm Kreis herum,
Drei mal drei ist neune, du weißt ja wie ichs meine,
drei mal drei und eins macht zehn,
Zipfelmuetz bleib stehn, bleib stehn, bleib stehn.
Sie ruetteln sich, sie schuetteln sich, sie werfen die Beine hinter sich,
Sie klatschen in die Hand, Hurra wir sind verwandt.


Es gehn drei Zipfelmuetzen in unserm Kreis herum, widebum ...

Es klappert die Mühle

Es klappert die Muehle am rauschende Bach, klipp – klapp
Bei Tag und bei Nacht ist der Mueller stehts wach, klipp-klapp
Er mahlet uns Korn zu dem kraeftigen Brot
Und haben wir dieses,dann hat‘s keine Not
Klipp – Klapp, Klipp – Klapp, Klipp - KLapp

Flink laufen die Raeder und drehen den Stein, klipp – klapp
Und mahlen den Weizen zu Mehl uns so fein, klipp - klapp
Der Baecker dann Zwieback und Kuchen draus baeckt
Der immer den Kindern besonders gut schmeckt
Klipp – klapp, klipp – klapp, klipp –klapp

Wenn reichliche Koerner das Ackerfeld traegt, klipp - klapp
Die Muehle dann flink ihre Raeder bewegt,
klipp – klapp
Und schenkt uns der Himmel nur immerdar Brot
So sind wir geborgen und leiden nicht Not
Klipp – klapp, klipp- klapp, klipp - klapp

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
in unserm Haus herum,
fidibum
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
in unserm Haus herum
Er ruettelt sich, er schuettelt sich,
er wirft sein Saeckchen hinter sich
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Haus herum

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum,
fidibum
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum
Er dreht sich hin, er dreht sich her,
das Tanzen faellt ihm gar nicht schwer
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum
Fidibum
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum
Er springt mal hoch, dann wieder weit,
sein Herz ist voller Froehlichkeit
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum
Fidibum
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum
Am Abend, wenn die Uhr schlaegt zehn,
seh‘n die Kinder ihn nach Hause gehen.
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum

Froh zu sein

Froh zu sein bedarf es wenig
Und wer froh ist, ist ein Koenig

Froh zu sein bedarf es wenig
Und wer froh ist, ist ein Koenig

[Kanon]

Fuchs, du hast die Gans gestohlen

Fuchs, du hast die Gans gestohlen,
|: Gib sie wieder her, :|
|: Sonst wird dich der Jaeger holen
Mit dem Schießgewehr. :|

Seine große, lange Flinte
|: Schießt auf dich den Schrot, :|
|: Daß dich faerbt die rote Tinte
Und dann bist du tot. :|

Liebes Fuechslein laß dir raten
|: Sei doch nur kein Dieb :|
|: Nimm, du brauchst nicht Gaensebraten,
Mit der Maus vorlieb. :|


Guten Abend, Gute Nacht


Guten Abend, gute Nacht,
Mit Rosen bedacht,
Mit Naeglein besteckt,
Schlupf unter die Deck'
Morgen frueh, wenn Gott will,
Wirst du wieder geweckt.
Morgen frueh, wenn Gott will,
Wirst du wieder geweckt.


Guten Abend, gute Nacht,
Von Englein bewacht,
Die zeigen im Traum
Dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und sueß,
Schau im Traum's Paradies.
Schlaf nun selig und sueß,
Schau im Traum's Paradies.

Haenschen klein

1. Haenschen klein
Geht allein
In die weite Welt hinein.
Stock und Hut
Steht im gut,
Ist gar wohlgemut.
Aber Mutter weinet sehr,
Hat ja nun kein Haenschen mehr!
"Wuensch dir Glueck!"
Sagt ihr Blick,
"Kehr' nur bald zurueck!"


2. Sieben Jahr
Trueb und klar
Haenschen in der Fremde war.
Da besinnt
Sich das Kind,
Eilt nach Haus geschwind.
Doch nun ist's kein Haenschen mehr.
Nein, ein großer Hans ist er.
Braun gebrannt
Stirn und Hand.
Wird er wohl erkannt?


3. Eins, zwei, drei
Geh'n vorbei,
Wissen nicht, wer das wohl sei.
Schwester spricht:
"Welch Gesicht?"
Kennt den Bruder nicht.
Kommt daher die Mutter sein,
Schaut ihm kaum ins Aug hinein,
Ruft sie schon:
"Hans, mein Sohn!
Grüß dich Gott, mein Sohn!"

Haensel und Gretel

Haensel und Gretel verliefen sich im Wald.
Es war so finster und auch so bitter kalt.
Sie kamen an ein Haeuschen von Pfefferkuchen fein.
Wer mag der Herr wohl von diesem Haeuschen sein.

Hu, hu, da schaut eine alte Hexe raus!
Sie lockt die Kinder ins Pfefferkuchenhaus.
Sie stellte sich gar freundlich, o Haensel, welche Not!
Ihn wollt' sie braten im Ofen braun wie Brot.

Doch als die Hexe zum Ofen schaut hinein,
Ward sie gestoßen von Hans und Gretelein.
Die Hexe mußte braten, die Kinder geh'n nach Haus.
Nun ist das Maerchen von Hans und Gretel aus

Haeschen in der Grube

Haeschen in der Grube
|: Saß und schlief :|
|: Armes Haeschen bist du krank,
Daß du nicht mehr huepfen kannst :|
Haeschen huepf, Haeschen huepf, Haeschen huepf!

Haeschen in der Grube
|: nickt und weint :|
|: Doktor, komm geschwind herbei
und verschreib ihm Arzenei :|
Haeschen schluck, Haeschen schluck, Haeschen schluck!

Haeschen in der Grube
|: huepft und springt :|
|: Haeschen bist du schon kuriert?
Hui, das rennt und galoppiert! :|
Haeschen hopp, Haeschen hopp, Haeschen hopp!

Hejo, spann den Wagen an

Hejo, spann den Wagen an
Seht, der Wind treibt Regen übers Land
Holt die goldnen Garben
Holt die goldnen Garben

Hopp, hopp, hopp!

Hopp, hopp, hopp
Pferdchen lauf Galopp
Über Stock und über Steine
Aber brich dir nicht die Beine

Hopp hopp hopp hopp hopp
Pferdchen lauf Galopp

Brr brr hee
Steh doch Pferdchen steh

Sollst schon heut noch weiter springen
Mußt dir nur erst Futter bringen

Brr brr brr brr hee
Steh doch Pferdchen steh

Ich bin der kleine Hampelmann

Ich bin der kleine Hampelmann, der Arm und Bein bewegen kann,
Arme und Beine bewegen
mal rechts, hm, hm
rechter Arm Ziehbewegung
mal links, hm, hm
linker Arm Ziehbewegung
mal auf, hm, hm
mal ab, hm, hm
Arme auf und ab
und manchmal auch klipp-klapp.
klatschen
Man nagelt mich an eine Wand
Nagelbewegung
und zieht an einem langen Band,
mal rechts, hm, hm
mal links, hm, hm
mal auf, hm, hm
mal ab, hm, hm
Ziehbewegung wie oben
und manchmal auch klipp-klapp
klatschen
Mein Kopf, der ist so mued und schwer
Vom vielen Hampeln hin und her,
Kopf in beide Haende nehmen und hin und her wackeln
mal rechts, hm, hm
mal links, hm, hm
mal auf, hm, hm
mal ab, hm, hm
Ziehbewegung wie oben
Und kommt für mich die Schlafenszeit,
dann bin ich armer Mann befreit,
Haende an die Wangen legen, Kopf darauf
vom rechts, hm, hm
vom links, hm, hm
vom auf, hm, hm
vom ab, hm, hm
Ziehbewegung wie oben

Ich geh mit meiner Laterne

Ich geh mit meiner Laterne
Und meine Laterne mit mir
Dort oben leuchten die Sterne
Hier unten leuchten wir
Mein Licht ist aus
Wir gehen nach Haus
Labimmel labammel labumm
Mein Licht ist aus
Wir gehen nach Haus
Labimmel labammel labumm

Ich geh mit meiner Laterne
Und meine Laterne mit mir
Dort oben leuchten die Sterne
Hier unten leuchten wir
Der Martinsmann
Der zieht voran
Labimmel labammel labumm
Der Martinsmann
Der zieht voran
Labimmel labammel labumm

Ich hol mir eine Leiter

Ich hol mir eine Leiter
Bewegung Leiter holen
und stell sie an den Apfelbaum.
an den Baum stellen
Dann steige ich die Sprossen
bis oben hin hinauf.
mit den Haenden Bewegung des Hinaufsteigens
Ich pfluecke, ich pfluecke
mal ueber mir, mal unter mir,
Pflueckbewegung oben, unten
mal neben mir, mal hinter mir,
Pflueckbewegung oben, unten
das ganze Koerbchen voll.
mit Haenden das Koerbchen zeigen

Ich steige immer hoeher
Kletterbewegung
und halt mich an den Sprossen fest
mit den Haenden an den Sprossen
und setze mich dort oben auf einen dicken Ast.
Kind auf das hochgestellte Knie setzen
Ich wippe, ich wippe,
diwipp, diwapp, diwipp, diwapp
Knie hin und her wippen
und falle dann hinab.
Knicks, knacks, bums.
Kind vorsichtig fallen lassen